Inhalt anspringen

Salzgitter

Wird verschoben auf den 05.08.2021! Ein Mann gibt Auskunft - Lesung und Konzert

Die Erich-Kästner-Lesung von Johannes Kirchberg wird verschoben.

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Die Karten/Abonnements für verschobene Veranstaltungen behalten für die Er-satztermine ihre Gültigkeit. Hierzu nochmals ein wichtiger Hinweis vom Kulturkreis Salzgitter: Die Menschen auf und hinter der Bühne leben von diesen Veranstaltungen! Daher bittet der Kulturkreis dringend - im Sinne aller Beteiligten - Tickets nicht "übereilt" zurückzugeben und möglichst den jeweiligen Nachholtermin zu besuchen.

Die Kulturkreis-Geschäftsstelle im Tillyhaus ist zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger seit Mittwoch, 18.03.2020 bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr ge-schlossen. Das Kulturkreis-Team ist jedoch weiterhin jederzeit über E-Mail (infokulturkreis-salzgitterde) erreichbar.

Über die Homepage (www.kulturkreis-salzgitter.de), über die Facebook-Seite und über die Printmedien teilt der Kulturkreis den neuesten Stand der Entwicklung mit.

"Freunde, nur Mut, lächelt und sprecht: Die Menschen sind gut, nur die Leute sind schlecht."

In den Leipziger Kaffeehäusern schrieb Erich Kästner seine ersten Gedichte. 2010 trifft ein aus Leipzig stammender Chansonnier den Dresdner Dichter.

Unter dem Motto "Ein Mann gibt Auskunft" begegnen sich der Sänger und der Chronist seiner Zeit auf der Bühne.

"Die Menschen sind gut", wusste Kästner. "Nur die Leute sind schlecht" - schrieb er dazu. Viele von Erich Kästners scharfen Beobachtungen gehören heute zum Alltagswortschatz: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" zum Beispiel. Man spricht Kästner, ohne es zu wissen.

In seiner Hommage an Erich Kästner macht Johannes Kirchberg eine tiefe Verbeugung vor dem Dichter und präsentiert eigene Vertonungen zeit- und gesellschaftskritischer Lyrik Erich Kästners. "Ein Mann gibt Auskunft" legt Kästners Texte an seine Biografie an, sucht und findet Bezüge, die Gründe sind für so bekannte Gedichte wie "Sachliche Romanze" oder "Monolog in der Badewanne".

Mit großer schauspielerischer Überzeugungskraft und einfachsten Mitteln schlüpft Kirchberg mal in die Rolle des möblierten Herrn, mal in die des skrupellosen Kriegsgewinnlers oder in die eines Kellners, und lässt die Zeit zwischen den Kriegen, wie sie der kleine Mann erlebte, lebendig werden.
Szenerie könnte ein Tisch im Kaffeehaus sein, jener Ort also, an dem bekanntlich viele Werke Kästners entstanden sind.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gesine Born