Inhalt anspringen

Salzgitter

29.10.2012 Umfangreiches Angebot für Familien

Kinder und Familien haben in Salzgitter einen besonderen Stellenwert. Familien- und Bildungspolitik erklärte Oberbürgermeister Frank Klingebiel bei seinem Amtsantritt im Jahr 2006 zur Chefsache.

Sein oberstes strategisches Ziel ist, die Lebens-, Wohn- und Lernbedingungen in Salzgitter so zu gestalten, dass sich Kinder und Familien rundum wohl fühlen. Kinder- und Familienfreundlichkeit finden im neuen Stadtlogo ihren Ausdruck sowie in zahlreichen konkreten Schritten für eine gestärkte Familienpolitik. Diese beinhaltet ausdrücklich ein harmonisches Miteinander von Jung und Alt zum gegenseitigen Nutzen.

Familienpolitik beginnt in Salzgitter bei den Jüngsten. Liebevoll umsorgt und gefördert werden sie bereits in den Kinderkrippen. Eine von der Stadt Salzgitter finanzierte zusätzliche dritte Betreuungskraft in jeder Krippengruppe garantiert optimale Fürsorge.

Alle Salzgitteraner Kinder können vom dritten Geburtstag an bis zum Beginn der Schulzeit seit dem August 2008 kostenfrei eine Kindertagesstätte besuchen. Auf diese Weise werden alle Kinder bedarfsgerecht betreut, gebildet und gefördert. Diese hochwertige frühkindliche und vorschulische Förderung ermöglicht allen Kindern einen erfolgreichen Start für die Schullaufbahn.

Eine vielfältige Schullandschaft mit Grund-, Haupt- und Realschulen, Gymnasien, Integrierter Gesamtschule, christlichen Schulen bis hin zu Berufsbildenden Schulen und einer Fachhochschule zeichnet Salzgitter als Lernstadt aus. Einrichtungen wie Städtische Musikschule, Volkshochschule, Städtisches Museum Schloss Salder, Bibliotheken aber auch Junioruniversität, Familien-Bildungsstätten sowie Angebote weiterer freier Bildungsträger bieten jedermann Raum, sich allgemeinbildend, musisch, kulturell-künstlerisch, naturwissenschaftlich-technisch oder gesellschaftspolitisch zu beschäftigen.

In weit mehr als 100 Vereinen betätigen sich kleine und große Salzgitteraner sportlich. Das Spektrum reicht von Ballsportspielen, über Kampf- und Gesundheitssport bis hin zu Wasser- und Eissport. Sowohl die Sportvereine als auch alle anderen Verbände, Organisationen und Institutionen, die mit und für Kinder und Jugendliche Freizeitangebote gestalten, erhalten zu diesem Zweck aus einem um 100.000 Euro aufgestockten Fonds der Stadt Zuwendungen.

Abwechslungsreich betätigen können sich Kinder und Heranwachsende außerdem in 12 Kinder- und Jugendtreffs und auf den 100 Spielplätzen der Stadt. Einer der anziehendsten Spielplätze befindet sich am Salzgittersee. Auf 4.500 Quadratmetern fasziniert der Piratenspielplatz mit Schiffen, Rutschenturm, Wasserspielplatz, Sand- und Kletterbereichen die Mädchen und Jungen. Zu einem sehr angenehmen Aufenthaltsort machen den Salzgittersee überdies weitere Attraktionen für Jung und Alt.

Auf öffentlichen Sportplätzen kann man bolzen, die Wasserskianlage lockt Aktive und Zuschauer, Schwimminseln machen die Badestellen attraktiv, eine Disc-Golf-Anlage schafft Bewegungsangebote für jedermann, auf und am See kann man surfen, segeln, angeln, tauchen, Rad fahren, joggen oder gemütlich spazieren gehen.

Die Hallen- und Freibäder, das Thermalsolebad und das Gradierwerk machen Salzgitter zudem für Familien anziehend.

Erlebnisreiche Ferien und Freizeiten verbringen Kinder aus Salzgitter jedes Jahr im stadteigenen Feriencamp an der Nordsee auf der Insel Neuwerk. Im Jahr 2011 feierte das beliebte Camp, das jedem offen steht, seinen 50. Geburtstag.

Die Initiative von Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Salzgitter unter dem Motto „Kinder fördern und Familien unterstützen“ zu einer der kinder- und familienfreundlichsten Lernstädte zu gestalten, haben viele Menschen in Salzgitter bereits zu ihrer Herzensangelegenheit gemacht. Diese enge Zusammenarbeit aller für Kinder und Familien wurde möglich, indem Oberbürgermeister Klingebiel die erste und zunächst einzige Kinder- und Familienbeauftragte in Niedersachsen berief. Die Kinder- und Familienbeauftragte ist Fürsprecherin der Kinder und Familien in Salzgitter. Sie vertritt Kinderrechte, beteiligt Kinder und Familien, nimmt deren Fragen und Wünsche entgegen, informiert, knüpft Kontakte und vermittelt sie. Sie entwickelt und unterstützt Projekte.

Beredter Ausdruck dieser Zusammenarbeit sind Veranstaltungen, bei denen kinder- und familienfreundliche Angebote im Mittelpunkt stehen. So etablierte sich die Aktion „Salzgitter spielt“ alljährlich am Weltkindertag. Die Mitglieder des Familienbündnisses „Leben mit Kindern“ laden gemeinsam mit der Kinderbeauftragten zu Spielaktionen für Familien ein und machen auf sich und ihre Angebote aufmerksam. Gemeinsam mit verschiedenen Anbietern von Ferienprogrammen startet Salzgitter mit einer aktionsreichen Auftaktveranstaltung und Informationen zu Ferienpass, Ferienticket und Ferienaktionen in den Einrichtungen in die Sommerferien.

Die Veranstaltungen und Aktionen für Kinder und Familien sind so vielgestaltig wie die Akteure. Institutionen, Vereine, Verbände, Organisationen, Stadtteilbüros, Werbegemeinschaften der Kaufleute und viele mehr organisieren Feste und sind verlässliche Partner, die die Idee der kinder- und familienfreundlichen Lernstadt mit Leben füllen.