Inhalt anspringen

Salzgitter

25.11.2007 Kita-Gebühren sollen gesenkt werden

Im Rahmen des Projektes "Kinderfreundliches Salzgitter" plant Oberbürgermeister Frank Klingebiel die Kindergartengebühren vom Rat der Stadt mit Wirkung ab 1. Dezember absenken zu lassen.

Eine entsprechende Vorlage wird Ende November 2007 auf der Tagesordnung des Gremiums stehen.

Bereits bei der Auftaktveranstaltung zum kinder- und familienfreundlichen Salzgitter hat Klingebiel angekündigt, die - nach Einführung des beitragsfreien letzten Kindergartenjahres durch das Land Niedersachsen - verbleibenden Elternbeiträge für den Besuch der Kindertagesstätten in Salzgitter familienfreundlich reduzieren zu wollen. Für die Stadt rechnet er mit jährlichen Mehrkosten von 540.000 Euro.

Bildungspolitisch soll damit ein Kindergartenbesuch für jedes Kind in Salzgitter ab drei Jahren erreicht werden. Die finanzielle Freistellung der Eltern im letzten Kindergartenjahr durch das Land ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Um aber möglichst allen Kinder bereits mit Beginn ihres vierten Lebensjahres einen Kindergartenbesuch zu ermöglichen, muss die finanzielle Entlastung bereits im ersten Kindergartenjahr wirken und darüber hinaus die besondere Situation von Familien berücksichtigen, die mehrere Kinder im Kindergartenalter haben.

Klingebiel: „Dieser Herausforderung wollen wir uns in Salzgitter auf dem Wege zu einer der kinder- und familienfreundlichsten Städte Deutschlands stellen.  Die Kompetenzentwicklung von Kindern aus benachteiligten Herkunftsmilieus soll durch präventive Settings in und um Kindertagesstätten gestärkt werden, um die Bildungschancen von Kindern zu verbessern. Durch diese  frühe Förderung wird der Grundstein für einen besseren Start in der Schule und die Möglichkeit höherer Schulabschlüsse gelegt, denn hier hat Salzgitter im landesweiten Vergleich noch Nachholbedarf, der jetzt abgebaut werden soll.

Derzeit gibt es in Salzgitter 44 Kindertagestätten mit insgesamt 133 Gruppen. Für die drei- bis sechsjährigen stehen 3.009 Plätze zur Verfügung. Nach Auswertung der Schuleingangsstatistik 2006 besuchten 87 Prozent der Kinder mit Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz diese Einrichtung mindestens ein Jahr vor Schuleintritt.

Eine Bevölkerung mit hohen Bildungsabschlüssen wirkt sich nach Meinung von Klingebiel positiv auf den Wirtschaftsstandort Salzgitter aus, hier gilt es anzusetzen. "Bildungspolitisch (Bilden und Fördern) ist eine hundertprozentige Nutzung der Kindertagesstätten über drei Jahre wünschenswert", betont der Oberbürgermeister.

Die zum 01.12.2007 geplanten finanziellen Entlastungen im Überblick:

Belegungsart

Krippe

Halbtags-platz

Dreiviertel-tagsplatz

Ganztags-platz

Hort

seit 01.08.2005

322,50

102,00

145,00

175,50

134,50

ab 01.12.2007

267,00

80,00

120,00

160,00

112,00

Änderung

-17,21 %

-21,57 %

-17,24 %

-8,83 %

-16,73 %

Veränderung für das 2. Kind

Belegungsart

Krippe

Halbtags-platz

Dreiviertel-tagsplatz

Ganztags-platz

Hort

seit 01.08.2005

322,50

102,00

145,00

175,50

134,50

ab 01.12.2007

213,00

64,00

96,00

128,00

90,00

Änderung

-33,95 %

-37,25 %

-33,79 %

-27,07 %

-33,09 %

Veränderung für das 3. Kind und jedes weitere Kind

Belegungsart

Krippe

Halbtags-platz

Dreiviertel-tagsplatz

Ganztags-platz

Hort

seit 01.08.2005

322,50

102,00

145,00

175,50

134,50

ab 01.12.2007

187,00

56,00

84,00

112,00

79,00

Änderung

-42,02 %

-45,10 %

-42,07 %

-36,18 %

-41,26 %