Inhalt anspringen

Salzgitter

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) der Stadt Salzgitter Fortschreibung 2012

In der Stadtentwicklungsplanung werden die übergeordneten Zielvorstellungen, Maßnahmen und Konzepte für die Entwicklung der Gesamtstadt formuliert. Sie bildet die langfristige, kommunale Perspektive und Grundlage für die zukunftsorientierten, politischen und planerischen Entscheidungen.

Die Stadtentwicklung folgt der Leitvorstellung einer nachhaltigen, am Wohl der Allgemeinheit ausgerichteten städtebauliche Entwicklung der Stadt. Von Bedeutung sind dabei auch die zu erwartenden Veränderungen in den Rahmenbedingungen, z. B. der Bevölkerungsstruktur, der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Umweltsituation.
Dazu erfolgt u.a. eine Auswertung von Daten und Prognosen z.B. zur Bevölkerungsentwicklung und zum Wohnungsmarkt >Wohnungsmarktbeobachtung.

Salzgitter war eine von 16 Pilotstädten im ExWoSt-Forschungsfeld „Stadtumbau West“ (Experimenteller Wohnungs- und Städtebau), die ein Integriertes Stadtentwicklungs- und Handlungskonzept (ISEK) erarbeitet und daraus abgeleitet erste Modellprojekte realisiert haben. Das Integrierte Stadtentwicklungs- und Handlungskonzept wurde vom Rat der Stadt Salzgitter am 22.06.2005 als Leitlinie für die Stadtentwicklung beschlossen.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Für weitere Fragen

Fachgebiet Stadtplanung
Team Flächennutzungsplan und räumliche Entwicklung

Download:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • A. Kugellis
  • A. Kugellis

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.