Inhalt anspringen

Salzgitter

Aktuelle Informationen des Oberbürgermeisters zur Coronalage

Am heutigen Freitag, 6. November, registrierte das Gesundheitsamt der Stadt Salzgitter 47 Neuerkrankungen mit Covid-19. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 163,00.

Neue bestätigte Infektionsfälle gibt es an der Gottfried-Linke-Realschule, der Realschule Salzgitter-Bad, der Grundschule Fredenberg und der Altstadtschule. Soweit notwendig wurde für die betroffenen Klassen häusliche Quarantäne angeordnet. 

Eine weitere Gruppe der Kita St. Hedwig ist durch ein positiv auf Covid-19 getestetes Kind von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Durch die nach dem Salzgitter-Modell durchgeführten Routinetestungen in Alten- und Pflegeheimen wurden heute ebenfalls zwei bestätigte Covid-19-Fälle unter den Mitarbeitenden des AWO Wohn- und Pflegheims Am Eikel sowie des Pflegezentrums Irenenstift ermittelt. 

Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie im März hatte ich im Rahmen des Infektionsschutzes der Bevölkerung auch asymptomatische Reihentestungen des Personals in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Schulen und Kindertagesstätten von Bundes- und Landesregierung gefordert, die bis heute leider nicht in der Teststrategie des Landes Niedersachsen zu finden sind. Daraufhin habe ich bereits in der 1. Welle der Corona-Pandemie entschieden, zumindest den Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen Salzgitters als besonders vulnerable Gruppe durch vorsorgliche Reihentestungen der dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonderen Schutz zu bieten. Ziel dabei ist, durch die vorsorglichen Reihentestungen Infektionen einzelner Beschäftigter zu erkennen, bevor diese die Infektionen ins Alten- und Pflegeheim tragen können. Es ist ein freiwilliges Angebot der Stadt Salzgitter an die Alten- und Pflegeheimbetreiber, das weitestgehend seit Beginn der Corona-Pandemie im März von diesen angenommen wird. Die Kosten dieser Vorsorgeschutzmaßnahmen trägt die Stadt Salzgitter freiwillig. Jetzt zeigt sich wieder, dass es eine gute und richtige Schutzmaßnahme ist, die hilft, Schlimmeres zu verhindern. Ich danke allen, die an diesem freiwilligen Programm teilnehmen und besonders meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gesundheitsamt für Ihre damit verbundene zusätzliche Arbeitsleistung, obwohl sie bereits in der besonderen Krisenbewältigung am Limit arbeiten. Aktuell laufen die Vorbereitungen für weitere Testungen der Belegschaft und der Bewohnerinnen und Bewohner in den beiden Heimen.“

Aufgrund der sehr dynamischen Infektionslage in Salzgitter werden die Erreichbarkeitszeiten des Bürgertelefons unter 05341-839-5000 deutlich erweitert. Diese sind ab sofort:

-           Montag bis Freitag: 7:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

-           Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Dazu erläutert Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Der Anstieg der Infektionszahlen geht einher mit einer noch größeren Arbeitsbelastung der Beschäftigten im Gesundheitsamt, aber verständlicherweise auch einem erhöhten Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger. Das Infektionsgeschehen einzudämmen und das Informationsbedürfnis der Bürgerschaft zu befriedigen, hat in dieser kritischen Phase der Corona-Pandemie oberste Priorität und muss unser aller Ziel sein. Die organisatorischen und personellen Maßnahmen zur Stärkung des Gesundheitsamtes habe ich Anfang der Woche bereits auf den Weg gebracht. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die bereits seit mehreren Monaten an vorderster Front für die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger kämpfen, sage ich in unser aller Namen herzlichen Dank. Wir alle wissen, was sie in diesen Tagen und Wochen für den Schutz von Gesundheit und Leben der Salzgitteraner leisten.“

Am heutigen Freitag, 6. November, beträgt die Gesamtzahl der Covid-19-Infektionen in Salzgitter 708. Akut infiziert sind 380 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 163,00.