Inhalt anspringen

Salzgitter

Motorradgedenkfahrt wird verschoben

Die Motorradgedenkfahrt, die eigentlich im April vor dem Rathaus stattfinden sollte, wird auf den September verschoben.

Da noch nicht abzusehen ist, wie sich die Lage in Hinsicht auf die Corona-Pandemie in Salzgitter entwickeln wird, hat die Arbeitsgemeinschaft christlicher Motorradfahrer (acm) in Absprache mit den Salzgitteraner und Braunschweiger Behörden sowie Schirmherr Oberbürgermeister Frank Klingebiel entschieden, die Motorradgedenkfahrt 2020 zu verschieben.

Als neuer Termin ist der 12. September 2020 geplant. Klingebiel dazu: "Die Gesundheit aller Teilnehmenden, ob Kradtfahrer/innen, Besucher/innen oder hauptamtliche/r und ehrenamtliche/r Helfer/innen steht absolut im Vordergrund. Die Motorradgedenkfahrt ist eine feste Institution in unserer Stadt. Toll, dass es gelungen ist, einen Ausweichtermin zu finden und ein Grund mehr in diesen herausfordernden Zeiten dennoch ein wenig positiv in die Zukunft zu schauen.“

Die Verantwortlichen haben bereits jetzt mit der Planung zur Durchführung der Motorradgedenkfahrt im September diesen Jahres begonnen.

Von der Kirchengemeinde St. Blasii in Braunschweig gab es auch schon eine gute Nachricht. Sie hat mitgeteilt, dass der Braunschweiger Dom für den Gedenkgottesdienst am 12. September zu Verfügung steht. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.