Inhalt anspringen

Salzgitter

Sanierung ab September

Die Stabbogenbrücke muss saniert werden. Diese Arbeiten an dem 1972 errichteten Bauwerk sind so umfangreich und aufwändig, dass eine Vollsperrung für rund ein Jahr nötig ist.

Für beide Fahrtrichtungen werden Umleitungsstrecken eingerichtet. Die Schiffe auf dem Kanal unter der Brücke werden einspurig geführt. Die Stadt Salzgitter hat sich mit allen betroffenen Unternehmen und diversen Ämtern abgestimmt. In den Ortsratssitzungen gab es entsprechende Informationen für die Bürger.

„Die Brücke ist strategisch wichtig auf der K39 und wird vielfach und vor allem von Lastkraftwagen befahren“, betont Stadtrat Michael Tacke. Doch eine Vollsperrung lasse sich nicht vermeiden; es werden aber zwei Umleitungsstrecken eingerichtet, die eine gute Alternative seien.

Die Brücke wurde mit einer Lastklasse von 60 Tonnen gebaut. Bei den Brückenprüfungen der vergangenen Jahre fanden u.a. Schweißnahtprüfungen statt, die zum Ergebnis hatten, dass teilweise Schweißnähte an den Hängern erneuert werden müssen. Auf Grundlage der wachsenden Belastung der Brücke durch Schwerlastverkehre und der vorliegenden Ergebnisse der Brückenprüfung wurde ein Ingenieurbüro beauftragt, die Brücke nachzurechnen. „Die ca. 103 Meter lange Brücke hat Ermüdungserscheinungen“, sagt Torsten Fleige-Lütgering. Über die Frage, ob die Brücke saniert oder neu gebaut werde, sei diskutiert worden. „Ein Neubau kostet rund 10-12 Millionen Euro; die Sanierung jetzt wird ca. rund 2,4 Millionen Euro kosten“, führt Michael Tacke aus. Hinzu komme, dass für einen Brückenneubau eine langjährige planerische Vorarbeit nötig sei. Deswegen ist es wirtschaftlicher, die Brücke zu sanieren.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Downloads:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter / Andre Kugellis
  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.