Inhalt anspringen

Salzgitter

FIT KID-Logos an alle 46 Kitas

Alle 46 Salzgitteraner Kindergärten haben im Rahmen einer offiziellen Verleihung die Zertifizierung nach dem „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder“, kurz "FIT KID", erhalten.

Die Vertreterinnen und Vertreter der Salzgitteraner Kindergärten vor dem Schloss Salder.

Damit bekamen die Kitas die 1.000. Auszeichnung der DGE dieser Art verliehen.

DGE steht für Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Dessen Präsident Prof. Dr. Helmut Heseker ließ es sich nicht nehmen, die Übergabe der Schilder mit dem "FITit KID-Logo" an die Salzgitteraner Kindergärten persönlich vorzunehmen. Mit diesen Auszeichnungen würdigte er das Engagement der Stadt, allen Kita-Kindern von Beginn an einen gesundheitsfördernden Lebensstil zu vermitteln. Wesentlicher Bestandteil einer solchen Lebensweise ist das regelmäßige Angebot vollwertiger Mahlzeiten. Dies beeinflusse, so Prof. Heseker, positiv die körperliche und geistige Entwicklung bei Kindern und sei somit ein elementarer Baustein der Gesundheitsförderung.

Kitas, die den „DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Kindertagesstätten“ nachweislich umsetzen, können sich von der Gesellschaft in Form einer FIT KID-Zertifizierung auszeichnen lassen. Genau das haben alle 46 Kindertagesstätten der Stadt Salzgitter in einem arbeitsintensiven Prozess erreicht. Die Initiative zur Zertifizierung ging von der Stadt Salzgitter aus. Bislang einzigartig ist, dass acht ganz unterschiedliche Träger (dazu gehören: Elterninitiativen, Arbeiterwohlfahrt, SOS Mütterzentrum, Johanniter, Gemeinnützige Gesellschaft für paritätische Sozialarbeit, DRK, katholische und evangelische Trägerschaft) sich mit ihren Einrichtungen gemeinsam auf den Weg gemacht haben. Hinzu kommen die unterschiedlichen Verpflegungssysteme: 26 Kitas bereiten die Speisen direkt vor Ort zu, die übrigen 20 werden beliefert. Diese Vielfalt zeigt, dass es für jede Kita – egal in welcher Trägerschaft und unabhängig vom gewählten Verpflegungssystem – möglich ist, eine FIT KID-Zertifizierung zu erlangen.

Der Oberbürgermeister der Stadt Salzgitter, Frank Klingebiel, lobte die Kindergärten: „Darauf können wir, aber insbesondere Sie, sehr stolz sein. Unser Ziel war von Anfang an alle 46 Kitas bei der Zertifizierung mitzunehmen und wir haben es alle miteinander geschafft.“ Was könne es besseres geben, als bereits in der Kita den Grundstein für eine gesundheitsfördernde Lebensweise zu legen. „Unsere Stadt“, so Klingebiel, „hat sich zu einer der kinderfreundlichsten Städte in Deutschland entwickelt.“ Die FIT KID-Zertifizierung sei nun ein weiterer Baustein dazu.

Prof. Helmut Heseker gratulierte allen Beteiligten zu den erfolgreich bestandenen FIT KID-Zertifizierungen. Es bedürfe, so der Präsident, einiges an Arbeit und Engagement, um diese Auszeichnung zu erhalten. Denn es werde aus den drei Bereichen des „DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Kindertagesstätten“ zahlreiche Aspekte in einem Audit vor Ort von der DGE geprüft. Der erste Baustein befasse sich mit der optimalen Lebensmittelauswahl und den Anforderungen an den Speisenplan. In der praktischen Umsetzung bedeute dies, dass Lebensmittel, die ernährungsphysiologisch besonders empfehlenswert seien, bevorzugt angeboten würden. Der zweite Baustein sei die Speisenzubereitung und –herstellung. Hier gehe es unter anderem um eine fettarme und nährstoffschonende Zubereitung der Speisen. Nummer drei betreffe die Lebenswelt, in der es um die Rahmenbedingungen in der Kindertageseinrichtung gehe. Die Essatmosphäre sowie der Themenbereich „Ernährungsbildung“ spielten eine große Rolle, um ein gesundheitsförderndes Angebot in Kitas mit Erfolg umzusetzen.

 Prof. Heseker machte deutlich, dass das Bewegungs- und Ernährungsverhalten bereits stark im Kleinkindalter geprägt werde. „Dies ist für jede Tageseinrichtungen Herausforderung und Chance zugleich: Die Kita kann ein spielerischer Lernort für ausgewogenes Essen und Trinken sein und damit schon im frühen Kindesalter die Gewohnheiten der Kinder prägen." Denn das früh erlernte Ernährungs- und Bewegungsverhalten sei die Basis für ein gesundes und langes Leben. Außerdem beeinflusse eine vollwertige Verpflegung positiv die körperliche und geistige Entwicklung sowie die Konzentration und Leistungsfähigkeit der Kinder und gelte deshalb als elementarer Bestandteil der Gesundheitsförderung. „Ich freue mich daher sehr, dass ich das 1000. Zertifikat an die Salzgitteraner Kitas verleihen darf. Zeigt es doch, dass die DGE auf dem richtigen Weg ist, Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung bei der Umsetzung einer vollwertigen Verpflegung erfolgreich zu unterstützen“, betonte Prof. Heseker.

Eine DGE-Zertifizierung können Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung erhalten, wie zum Beispiel Kindertagesstätten, Schulen, Betriebe, Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken, Senioreneinrichtungen und Anbieter von Essen auf Rädern. Sie haben  die Möglichkeit, eine lebensweltbezogene Zertifizierung zu erhalten. Erfolg dieser Maßnahmen ist ein rasanter Anstieg bei den Zertifizierungszahlen: waren es im Jahr 1999 sechs Logopartner, so konnten im Jahr 2011 bereits 413 Einrichtungen beziehungsweise Betriebe ihren Tischgästen eine von der DGE zertifizierte Verpflegung anbieten. Nur vier Jahre später wurde eine Steigerung um mehr als das zweieinhalbfache erreicht. Bislang konnten 1083 Zertifikate von der DGE verliehen werden.

Weitere Informationen im Internet:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.