Inhalt anspringen

Salzgitter

6,06 Tonnen Müll gesammelt

Trotz Niesel- und Schneeregen und bei Kälte und Wind haben sich am Samstag viele Bürger mit Handschuhen und Abfallsäcken „bewaffnet“ und sich am Stadtputztag beteiligt. Das Engagement der Bürger war lobenswert.

Mitglieder des Vereins für Deutsche Schäferhunde haben in der Neißestraße Müll gesammelt.

Es wurden wieder viele unachtsam und gedankenlos weggeworfene oder einfach liegengelassene Abfälle aus Grünanlagen, von Wegen und Straßenrändern eingesammelt. Die Mitarbeiter des Städtischen Regiebetriebes (SRB) hatten wieder alle Hände voll zu tun, um die vielen Abfallsäcke einzusammeln und den Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

Besonders aktiv – bei deutlich besserem Wetter – waren auch wieder die Kindergärten und Schulen, die in der Aktionswoche unterwegs waren und mit den Kindern, Schülern zumeist die Gebiete um ihre Einrichtungen gesäubert haben.

So sind insgesamt 6,06 Tonnen Abfälle von öffentlichen Flächen einsammelt worden. Leider waren auch einige Sonderabfälle dabei, die zum Glück nun keinen Umweltschaden anrichten können.

Die Kindergärten und Schulen haben mit 3.573 Kindern und Schülern 1,6 Tonnen Abfälle gesammelt. Das sind etwa 0,45 Kilogramm, die im Durchschnitt jedes Kind beziehungsweise Jugendlicher aufgesammelt hat. Da es sich hierbei zumeist um „Kleinmüll“ wie beispielsweise Bonbonpapier, Zigarettenschachteln, oder Papierschnipsel handelt, ist dies schon eine beachtliche Menge.

Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich mit fast der gleichen Teilnehmerzahl (Kita / Schule = 3.589 Teilnehmer) eine identische Sammelmenge (1,61 Tonnen) von 0,45 Kilogramm pro Person.

Ein deutlicher Rückgang der Sammelmenge ist vom Frühjahrsputz am Samstag zu verzeichnen. Ob der Rückgang dem schlechten Wetter zuzuschreiben ist, oder ob tatsächlich weniger Müll gefunden wurde, lässt sich leider nicht genau belegen.

Aber immer hin haben zirka 670 Teilnehmer über 4,46 Tonnen Abfälle gesammelt. Pro Person sind das etwa 6,6 Kilogramm Abfälle. Schwergewichtige Abfälle wie Flaschen, alte Zeitungsstapel, Metallgegenstände, Bretter oder auch ein altes verrostetes Moped waren da nicht ganz unbeteiligt. (2014: 6,43 Tonnen beziehungsweise 9,7 Kilogramm / Person; 2015: 4,46 Tonnen beziehungsweise 6,6 Kilogramm / Pers.).

In der Statistik ergibt sich so aus der Gesamtmenge (6,06 Tonnen) eine durchschnittliche Sammelquote von 1,43 Kilogramm gesammelte Abfälle pro Person. (2014: 1,89 Kilogramm / Person).

Dieser Rückgang ist schon deutlich und lässt sich sicherlich nicht mit dem schlechten Wetter erklären. Bleibt zu hoffen, dass sich in den nächsten Jahren der Trend fortsetzt und die Vermüllung abnimmt und das Umwelt- und Verantwortungsbewusstsein zunimmt. 

Lesen Sie auch hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter SRB

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.