Inhalt anspringen

Salzgitter

Vorbereitungen für Ausbau

Die Planungen für den Ausbau des Stichkanals nach Salzgitter schreiten voran, teilt die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes in Helmstedt mit.

Stichkanal Salzgitter.

So sollen nach Auskunft der Behörde Anfang November zwischen Denstorf im Landkreis Peine und dem Hafen Salzgitter vorbereitende Maßnahmen stattfinden.

Im ersten Schritt werden ab dem 3. November Bodenuntersuchungen in den Betriebswegen und in den Böschungen entlang des Kanals sowie an der Kanalsohle durchgeführt.

Anschließend erfolgen zusätzliche Bohrungen und Drucksondierungen zur Erkundung der Baugrundverhältnisse.

Schleuse bei Salzgitter-Üfingen.

Die Ergebnisse der Untersuchungen fließen in die weitere Ausbauplanung für den Stichkanal nach Salzgitter ein. Während der Maßnahmen kann es, so die Schifffahrtsverwaltung, zu kurzzeitigen Sperrungen der Betriebswege kommen.

Seit Mitte 2015 läuft das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau des Stichkanals nach Salzgitter. Der eigentliche Ausbau beginnt dann nach den Planungen des Bundes abschnittsweise voraussichtlich ab 2017.

Ziel des Projektes ist es, den Stichkanal nach Salzgitter an die Leistungsfähigkeit des Mittellandkanals anzupassen und somit der Großschifffahrt (185 Meter Schubverband und 110 Meter Großmotorgüterschiff) die Fahrt mit einer Abladetiefe von 2,80 Meter bis zu den Häfen Beddingen und Salzgitter zu ermöglichen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.