Inhalt anspringen

Salzgitter

Plädoyer für mehr Gemeinsamkeit

Beim 7. Steinberg-Dialog in Goslar setzten sich Ulrich Markurth, Klaus Mohrs und Frank Klingebiel erneut deutlich für ein Zusammenwachsen des Großraumes ein.

Trafen sich zum Dialog (von links): Klaus Mohrs, Ulrich Markurth und Frank Klingebiel

Die Oberbürgermeister von Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter sehen sich immer mehr als Motoren in der Debatte um die Region.  Sie fordern angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung der Region mehr Fördermittel des Landes, insbesondere für den Personennahverkehr.

Ihre gemeinsame Überzeugung ist, dass der Raum in den vergangenen Jahren im Vergleich zu anderen Teilen Niedersachsens zu wenig Regionalförderung erhalten habe. Es sei ein großer Schritt nach vorn, so Markurth, Mohrs und Klingebiel, dass die drei Oberzentren nicht mehr gegeneinander aufgestellt seien und sich als Konkurrenten sehen würden.

Beim Thema Personennahverkehr soll es nach gemeinsamem Willen nicht bleiben. Andere Städte und Gemeinden sowie die Landkreise würden in diesen Prozeß mit eingebunden. Auf einem guten Weg befände sich auch der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB), der den organisatorischen Rahmen für die Region bilden solle.

Der Steinberg-Dialog oberhalb von Goslar ist inzwischen eine Traditionsveranstaltung, die einmal jährlich einem offenen Ideen- und Gedankenaustausch zwischen Repräsentanten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung dient.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.