Inhalt anspringen

Salzgitter

Zukunft von Schacht Konrad?

Die Stadt Salzgitter erwartet am Donnerstag, 26. März, den Besuch des Staatssekretärs im Bundesumweltministerium, Jochen Flasbarth.

Schacht Konrad in Salzgitter.

Thema ist die Zukunft des Schachtes Konrad als nationales Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle, der im Zusammenhang mit der Diskussion über ein neues nationales Endlager-Konzept wieder bundesweit in die Medien geraten war.

Den Schlusspunkt des Programms setzt eine öffentliche Podiumsdiskussion über Schacht Konrad ab 17.30 Uhr in der Aula des Gymnasiums am Fredenberg. Veranstalter ist in Form eines Leserforums die Salzgitter-Zeitung in Kooperation mit der Stadt Salzgitter. Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Teilnehmer im hochkarätig besetzten Podium sind neben Flasbarth Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel, der Präsident des Bundesamtes für Strahlenschutz, Wolfram König, Oberbürgermeister Frank Klingebiel, vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad Ursula Schönberger, der 1. Bevollmächtigter der IG Metall Salzgitter-Peine, Wolfgang Räschke, sowie Ulrich Löhr vom Vorstand Landvolk Braunschweiger Land.

Moderiert wird die Diskussion vom Chefredakteur der Salzgitter Zeitung/Braunschweiger Zeitung, Armin Maus, und dem Leiter der Niedersachsen-Redaktion, Dr. Michael Ahlers. Die Veranstaltung ist in  die Themenblöcke gegliedert, in denen die Moderatoren die Diskussionsteilnehmer im Podium befragen und zu Wort kommen lassen. In diese Themenblöcke soll auch das Publikum mit Fragen eingebunden werden.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Weitere Informationen im Internet:

Lesen Sie auch hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.