Inhalt anspringen

Salzgitter

Oberzentren mit gemeinsamen Zielen

Die Oberbürgermeister der Städte Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter haben gemeinsam ein Strategiepapier entwickelt, um die Region vom Harz bis zur Heide im Wettbewerb mit anderen Standorten zu stärken.

Die Oberbürgermeister von Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter: Ulrich Markurth, Klaus Mohrs und Frank Klingebiel (v. l. n. r.). (Stadt Braunschweig / Daniela Nielsen)

Dazu wollen Ulrich Markurth, Klaus Mohrs und Frank Klingebiel die Oberzentren durch bessere Verkehrsverbindungen ebenso wie durch eine leistungsfähige Informationsinfrastruktur enger miteinander vernetzen. Das Strategiepapier haben sie heute, Freitag, 20. März, in Braunschweig gemeinsam vorgestellt.

Ein zentrales Anliegen der Stadtoberhäupter ist, die Mobilität in der Region zu verbessern. Für die Berufspendler zwischen den drei Oberzentren und Landkreisen sowie auch für den Ausbildungs-, Einkaufs- und Freizeitverkehr wollen sie den Öffentlichen Nahverkehr attraktiver gestalten.

Die aufkommensstarken Regionalbahnverbindungen zwischen den drei Oberzentren sollten künftig im Halbstundentakt bedient werden. Schnellbuslinien könnten das verbesserte Bahnangebot zusätzlich ergänzen. Damit der Zweckverband Großraum Braunschweig (ZGB) in die Lage versetzt wird, diese Optimierungen umzusetzen, fordern die drei Oberbürgermeister eine deutliche Aufstockung der Regionalisierungsmittel vom Land.

Eine weitere wichtige Forderung ist der zeitnahe Ausbau der Weddeler Schleife für den Bahnverkehr. An zentralen Mobilitätszentren sollen die Menschen künftig einfacher zwischen den Verkehrsmitteln umsteigen können. So will man etwa Leihstationen für Elektrofahrzeuge und Fahrräder einrichten.

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Downloads:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.