Inhalt anspringen

Salzgitter

Zustellung der Wahlbenachrichtigungen

Zum gesetzlichen Stichtag am 20. April (für die Direktwahl 13. April) wurden in Salzgitter die Wählerverzeichnisse für die Doppelwahl am 25. Mai 2014 erstellt.

Es sind für die Europawahl insgesamt 75.364 Bürger (für die Direktwahl 78.948 Bürger) wahlberechtigt (Stand 24.04.2014). Jeder Wähler hat bei beiden Wahlen jeweils eine Stimme.

Die amtlichen Benachrichtigungen werden in den nächsten Tagen allen Wahlberechtigten zugestellt, teilt das Wahlbüro der Stadt Salzgitter mit. Es werden dabei zwei getrennte Wahlbenachrichtigungen in zwei getrennten Briefen zugesandt.

Das Wahlbüro empfiehlt, aufmerksam darauf zu achten, ob eine Wahlbenachrichtigung im Briefkasten liegt. Sie wird zur Europawahl an alle Deutschen und Unionsbürger verschickt, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt und in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Für die Direktwahl erhalten alle Deutschen und Unionsbürger eine Benachrichtigung, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und im Wählerverzeichnis eingetragen sind.

Eine fehlende Wahlbenachrichtigung kann ein Indiz dafür sein, dass man nicht im Wählerverzeichnis eingetragen ist. Aber nur wer dort eingetragen ist, kann am 25. Mai wählen gehen.

Wer bis zum 4. Mai keine Wahlbenachrichtigung für die jeweilige Wahl erhalten hat, aber meint wahlberechtigt zu sein, sollte deshalb sein Wahlrecht klären. Die Überprüfung, ob die für die Wahlteilnahme wichtige Eintragung im Wählerverzeichnis vorliegt, ist unter der Telefonnummer 05341 / 839-3823 möglich.

Außerdem kann in der Zeit vom 5. bis 9. Mai das Wählerverzeichnis im Bürgercenter im Rathaus Salzgitter-Lebenstedt und dem Bürgercenter Salzgitter-Bad während der allgemeinen Öffnungszeiten eingesehen und somit die Wahlberechtigung festgestellt werden. In diesem Zeitraum haben Wahlberechtigte das Recht, die Richtigkeit und Vollständigkeit ihrer eigenen Daten im Wählerverzeichnis zu überprüfen. Nach dem 9. Mai sind keine Einsprüche gegen das Wählerverzeichnis mehr möglich.

Wem es am Wahltag nicht möglich ist an der Wahl teilzunehmen, kann bereits jetzt schriftlich oder elektronisch Briefwahl beantragen. Briefwahlunterlagen können per E-Mail  briefwahlbuerostadt.salzgitterde oder auch mit dem Online-Formular, das im Internet unter www.salzgitter.de eingestellt ist, beantragt werden. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.