Inhalt anspringen

Salzgitter

Über 4.000 Motorradfahrer bei Gedenkfahrt

Mit der Gedenkfahrt von Salzgitter-Lebenstedt nach Brauschweig haben am Samstag, 26. April, über 4000 Motorradfahrer der in der vergangenen Saison tödlich verunglückten acht Biker gedacht.

Die Gedenkfahrt startet in Salzgitter-Lebenstedt.

Veranstalter war die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Motorradfahrer (ACM) in Zusammenarbeit mit der Stadt Salzgitter. Das Motto unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Klingebiel lautete "Gib dem Leben Vorfahrt". Klingebiel nahm an dem Programm selber teil.

Berufsschüler aus Salzgitter hatten auf Holzkreuzen Vornamen und Alter der Verkehrsopfer der vergangenen Saison aufgebracht. Die Kreuze wurden in einem Gedenkfeld am Startpunkt aufgestellt und bei der Motorraddemonstration an der Spitze des Konvois zum Gedenkgottesdienst in die Braunschweiger Martini-Kirche durch die Motorradfahrer begleitet.

Nach dem Gottesdienst kehrten die Motorradfahrer zurück, um das  Programm am Rathaus in Salzgitter-Lebenstedt weiter mitzuerleben.

Von 9 bis 24 Uhr wurde dort ein buntes Informations- und Verkehrssicherheitsprogramm für groß und klein geboten. Es gab Sonderaktionen für Kinder, Informations- und Aktionsstände sowie Angebote für das leibliche Wohl. Den musikalischen Rahmen setzen diverse Musikgruppen. Besonders stimmungsvoll war ein großes abendliches Lagerfeuer.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.