Inhalt anspringen

Salzgitter

Erstes Jugendparlament gewählt

Salzgitter hat erstmals ein Jugendparlament. An der Wahl beteiligten sich 1.238 Jugendliche zwischen 12 und 21 Jahren. Rund 100 Mädchen und Jungen feierten auf Einladung der Stadt diese Premiere.

Diese Jugendlichen ziehen in das erste Jugendparlament der Stadt Salzgitter ein. (Foto: Stadt Salzgitter)

Bürgermeister Marcel Bürger gratulierte den Gewählten, wünschte ihnen viel Erfolg für die erste Legislaturperiode und bedankte sich bei allen Beteiligten für ihr Engagement.

In fünf Wahllokalen konnten die Jugendlichen ihre Stimmen abgeben und sich zwischen den 84 Kandidatinnen und Kandidaten, die aus 19 Stadtteilen kommen, entscheiden. Dann begann die Arbeit der Wahlhelferinnen und Wahlhelfer. Die einzelnen Ergebnisse gingen dann in den Kinder- und Jugendtreff (KJT) Forellenhof ein. Bürgermeister Marcel Bürger freute sich die große Wahlbeteiligung bei dieser Premiere: 328 Mädchen und Jungen hatten die Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt; 910 Jugendliche wählten die Parlamentarier. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung bei 13, 1 Prozent.

Im großen Saal des KJT las Marcel Bürger dann die Namen der Gewählten vor. Zuvor machte der Bürgermeister deutlich, dass sich die Jugendlichen mit ihrem Parlament von nun an auf eine einmalige Weise Gehör verschaffen können. Der Rat der Stadt hatte Ende 2013 entschieden, dass die Jugendlichen diese direkte Form der Mitsprache erhalten sollen. „Wir wollen eine stärkere Beteiligung von euch allen. Wir wollen euch die Möglichkeit geben, eure Anregungen, Themen und Interessen direkt einzubringen“, betonte der Bürgermeister, der dann die Namen der Gewählten vorlas und ihnen im Namen der Stadt gratulierte.

Bei Platz 25 musste dann noch die Glücksfee entscheiden: Hier hatten drei Kandidaten die gleiche Stimmzahl. Laut Wahlordnung sollte dann das Los entscheiden. Christa Frenzel, Erste Stadträtin der Stadt Salzgitter, zog einen von drei Zetteln, um dann im Anschluss ebenfalls allen Gewählten zu gratulieren. Mit dem Jugendparlament gebe es erstmals eine Interessenvertretung, die die Aktivitäten der Stadt Salzgitter für die Kinder und Jugendlichen ergänze. Damit sei das Jugendparlament ein weiterer Baustein in der kinder- und familienfreundlichen Lernstadt Salzgitter.

Das erste Jugendparlament besteht aus 12 jungen Frauen und 13 jungen Männern sowie aus zwei Beisitzerinnen und einem Beisitzer.

Die 25 gewählten Parlamentarierinnen und Parlamentarier sowie die drei Beisitzerinnen und Beisitzer sind nun für die nächsten zwei Jahre gewählt. Während die Beisitzer eine beratende Funktion haben, können die Parlamentarier Beschlüsse fassen, Wünsche äußern und Initiativen ergreifen, die auch im Rat der Stadt auf die Tagesordnung kommen. Acht Mal tagen die Jugendlichen dann im Ratssaal. Der oder die Vorsitzende ist beratendes Mitglied im Jugendhilfeausschuss der Anträge stellt, die im Rat der Stadt diskutiert werden.

Zu der konstituierenden Sitzung kommen die Jugendlichen Anfang Mai zusammen. Dort wird dann auch die Tagesordnung festgelegt sowie eine Vorsitzende oder ein Vorsitzender gewählt.

Lesen Sie auch hier:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter
  • Foto: Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.