Inhalt anspringen

Salzgitter

Beten für Landesförderung

Am Sonntag, 6. Juli, beteten auf dem Marktplatz in Salzgitter-Bad hunderte Menschen gemeinsam für alle Kranken und den dringend benötigten Ersatzneubau des St.-Elisabeth-Krankenhauses.

Krankenhausseelsorger Pater Finke leitet den Bittgottesdienst.

Mit dabei waren Menschen aus Salzgitter und Umgebung, vinzentinische Ordensschwestern sowie Mitarbeiter des Vinzenz-Verbundes Hildesheim, zu dem das Krankenhaus gehört und Mitarbeiter des St.- Elisabeth-Krankenhauses.

Symbolisch ließen die Teilnehmer nach dem Bittgottesdienst von Pater Bernd Finke ihre Fürbitten mit Luftballons in den Himmel steigen.

Damit setzten sie auch ein Zeichen für eine wohnortnahe medizinische Versorgung. Denn die Patienten und Mitarbeiter warten nach eigenen Angaben schon lange auf die Förderung durch das Land Niedersachsen.

Dabei sichere das St.-Elisabeth-Krankenhaus seit über 70 Jahren die medizinische Versorgung der Bevölkerung von Salzgitter-Bad und Umgebung.

In verschiedene Planungsstufen laufe der Förderantrag seit inzwischen mehr als zehn Jahren. In der kommenden Woche soll nun endgültig über den Förderantrag entschieden werden. „Mit diesem Bittgottesdienst wollen wir auf unser Problem aufmerksam machen“, erklärt Wolfgang Jitschin, Geschäftsführer des Krankenhauses.

„Das St. Elisabeth-Krankenhaus verfügt über moderne medizinische Technik und die Mitarbeiter leisten tolle medizinische Arbeit, nur das Haus ist alt“, fasst Jitschin die Lage zusammen. Umso größer ist die Freude über die breite Unterstützung aus der Bevölkerung.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.