Inhalt anspringen

Salzgitter

Anlaufstelle der Landesregierung

Der organisatorische Neuaufbau des Amtes für regionale Landesentwicklung als fachübergreifend arbeitende Landesbehörde ist abgeschlossen.

Blick von Salzgitter-Lichtenberg nach Braunschweig.

Nachdem das Land Niedersachsen die Einrichtung von insgesamt vier Ämtern (Braunschweig, Leine-Weser, Lüneburg und Weser-Ems) beschlossen hatte, nahm die neue Bündelungsbehörde in Braunschweig bereits zum 1. Januar 2014 ihre Arbeit im Bohlweg 38 auf.

Aufgaben, die bisher in unterschiedlichen Behörden oder Ministerien wahrgenommen wurden, sind jetzt im Amt vereint. Die niedersächsische Landesregierung ist damit als Anlaufstelle für alle Fragen der Landesentwicklung direkt vor Ort präsent.

So wurden vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen die Aufgaben der Strukturförderung für den ländlichen Raum, die Aufgaben der Flurbereinigung und der Landverwaltung sowie der Domänenverwaltung auf das Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig übertragen.

Darüber hinaus gehen bisherige Zuständigkeiten des Landwirtschafts-, des Innen- und des Sozialministeriums auf das Amt über. Dazu gehören unter anderem die Raumordnungsverfahren für raumbedeutsame Planungen und die Genehmigungen der regionalen Raumordnungsprogramme, die Genehmigungen von Flächennutzungsplänen sowie die Stiftungsaufsicht.

Matthias Wunderling-Weilbier steht an der Spitze der Regionalbehörde. Das Amt ist folgendermaßen zu erreichen: E-Mail  poststellearl-bs.niedersachsende, Telefon 0531 / 484-1002.

Weitere Informationen im Internet:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.