Inhalt anspringen

Salzgitter

JiG - mobile Jugendarbeit in Salzgitter

„Jugend im Gemeinwesen“ (JiG) versteht sich als Ergänzung zu anderen Angeboten der Jugendhilfe, insbesondere zur Offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Dieter Holters (links) und Andre Blase sind für die Jugendlichen im Norden Ansprechpartner.

Arbeitsschwerpunkte

Es geht darum, Jugendliche zu erreichen, die ihre Freizeit an öffentlichen Plätzen und Treffpunkten im Stadtgebiet verbringen und die andere Unterstützungsangebote nicht wahrnehmen können oder wollen.

Schwerpunkte sind die Begleitung von einzelnen Jugendlichen und Jugendcliquen, die Hinführung zu aktivierender Freizeitgestaltung und das Angebot von Hilfestellungen im Alltag.

Um diese Jugendlichen zu erreichen, begibt sich Jugend im Gemeinwesen an die Orte im öffentlichen Raum, an denen sich diese Jugendlichen aufhalten. Solche Plätze können Parks, Sportflächen, belebte und ruhigere öffentliche Plätze und im Vormittagsbereich natürlich auch Schulen sein. Wir versuchen, attraktive Angebote für junge Menschen und Jugendcliquen zu machen, diese zu begleiten und als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Ziel dieser langfristig angelegten Arbeit ist es, sich als Hilfsangebot für die Zielgruppe zu etablieren und Unterstützung bei gruppeninternen, familiären, schulischen und entwicklungsspezifischen Problemen geben zu können oder einfach mal neue Denkanstöße für Entscheidungen zu setzen und den Blickwinkel zu erweitern.

Darüber hinaus versuchen wir, auch bei Problemen im Verhältnis von Gruppen zu ihrem Umfeld zu vermitteln und so gemeinsam mit anderen Netzwerkpartnern im Gemeinwesen ein Klima von gegenseitiger Akzeptanz von Jugendlichen und Erwachsenen zu schaffen.

Wie ist unsere Arbeit?

Offene Hallenzeiten:

Kontakt zum JiG-Teams:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.