Inhalt anspringen

Salzgitter

Jugendhilfe im Strafverfahren

Die Mitwirkung in gerichtlichen Verfahren gem. § 52 SGB VIII zählt zu den „anderen Aufgaben“ der Jugendhilfe und ist eine Pflichtaufgabe der öffentlichen Jugendhilfe.

Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS)

Jugendhilfe im Strafverfahren wird immer dann tätig, wenn ein Jugendlicher (14 bis 17 Jahre) oder ein Heranwachsender (18 bis 20 Jahre) eine Straftat begangen hat bzw. der Fachdienst Kinder, Jugend und Familie seitens der Justiz darüber in Kenntnis gesetzt wurde.

Aufgaben und Angebote  

■ Berät junge Menschen und Personensorgeberechtigte bei Fragen und  Problemen, die sich aus einem Strafverfahren ergeben

■ Berät in außergerichtlichen Strafverfahren (Diversion=Strafverfahren ohne Gerichtsverhandlung)

■ Betreuung während des Arrest-, Untersuchungshaft- und Strafvollzuges

■ Teilnahme an Gerichtsverhandlungen

■ Berät in Bußgeldverfahren in Fällen von Schulabstinenz

■ Überwachung von Weisungen und Auflagen

■ Hilft bei Schwierigkeiten in Familie, Schule oder Ausbildung.

■ Einleitung von Hilfs- und Unterstützungsangeboten gem. § 27ff SGB VIII

Im unteren Kontaktabschnitt finden Sie unter "Zeiten/Hinweise" die aktuellen Rufnummern.

Stadt Salzgitter
Jugendhilfe im Strafverfahren

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Salzgitter

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.